Scrabble ist als Brettspiel ein ganz typisches Gesellschaftsspiel. Es dauert durchschnittlich eine knappe bis eineinhalb Stunden und kann von zwei bis vier Personen gespielt werden. Scrabble gibt es seit Ende der 1940er Jahre weltweit. Seitdem wurde Scrabble in rund drei Dutzend Sprachen übersetzt und ist nach wie vor eines der ganz bekannten und beliebten Gesellschaftsspiele.

Spielregeln

Die Spielregeln sind recht einfach. Zum Scrabble gehören Spielbrett und Buchstabensteine. Sie werden aus einem Stoffbeutel gezogen und auf einem Plastikbänkchen abgelegt. Das Spielbrett ist in 225 Spielfelder eingeteilt, die in verschiedene Wertigkeitskategorien unterteilt sind. Es gibt insgesamt 102 Steinchen. Sie sind, bis auf zwei von ihnen, mit Buchstaben bedruckt. Die Buchstaben wiederum sind für die spätere Auswertung mit Punkten von 0 bis 10 bewertet. Zum Spielbeginn wird durch ein Ziehen von Buchstaben die Reihenfolge festgelegt. Derjenige, dessen Buchstabe im Alphabet an vorderster Stelle steht, beginnt zu legen, danach geht es um Uhrzeigersinn weiter. Alle Spieler ziehen jetzt nacheinander sieben Buchstaben aus dem Stoffbeutel und legen sie verdeckt auf ihre eigene Ablagebank.

Spielziel

Ziel ist es, mit den gezogenen Buchstaben ein Wort zu bilden. Es soll möglichst viele Punkte ergeben. Der erste Spieler muss in jedem Fall sein Wort auf den Stern in der Spielfeldmitte legen. Das geht so reihum weiter. Die Wörter müssen sinnhaltig sein, grammatikalische Ableitungen sind erlaubt. Wenn jeder Spieler einmal an der Reihe gewesen ist, beginnt danach die zweite Runde in derselben Reihenfolge. Kann oder möchte ein Spieler nicht anlegen, muss er passen. Er kann dann entweder keinen oder aber, je nach Bedarf, bis zu sieben Buchstaben austauschen. Sein Vorrat muss aber immer sieben Buchstaben umfassen. Erst in der nächsten Runde darf er dann wieder ein neues Wort anlegen. Wenn keine Buchstaben mehr im Stoffbeutel sind, ist das Spiel beendet. Alternativ auch dann, wenn ein Spieler alle Buchstaben ausgelegt hat oder nachdem alle Spieler nacheinander einmal gepasst haben. Sieger ist dann der Spieler mit den meisten Punkten.

Profis

Scrabble ist natürlich noch viel mehr. Bis hin zu Turnieren und Meisterschaften ist einiges möglich. Können und Wissen werden von diesen Profis verfeinert und es gibt vieles, was dabei zu beachten ist. Am besten weiß das Ulla Trappe. Sie wurde im Mai 2010 erste Deutsche Meisterin im Scrabble. Das internationale Turnier mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Spanien fand damals in Bad-Kissingen statt.