Das Gesellschaftsspiel wurde Anfang der 1980er Jahre eingeführt. Von den Übersetzungsformen aus dem Englischen ist die Formulierung Alltäglicher Zeitvertreib die wohl am zutreffendste Variante. Gespielt wird Trivial Pursuit von Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren in Gruppen von zwei bis sechs Personen. Ein Spiel dauert durchschnittlich eineinhalb Stunden.

Spielfeld

Trivial Pursuit zählt zur Kategorie der Brettspiele. Das Spielfeld ist ein Rad mit sechs Speichen, die Eckpunkte der Speichen sind die sechs Eckfelder. Darauf sammelt der Spieler seine Purtings. In der Mitte treffen sich alle sechs Speichen in einem Zentrumsfeld, das als neutral bezeichnet wird. Dazwischen liegen je Speiche jeweils fünf bis sechs Felder, die durch verschiedene Farben unterschiedliche Fragekategorien markieren. Darüber hinaus gibt es einige sogenannte Springerfelder.

Regeln

Das Spiel beginnt auf dem Zentrumsfeld. Zunächst wird ausgewürfelt, wer anfängt, und anschließend wird im Uhrzeigersinn gespielt. Der erste Spieler würfelt und setzt seinen Spielstein in einer von ihm gewählten Richtung um die gewürfelte Augenzahl vorwärts. Ein anderer Spieler zieht aus dem Kartenhalter die vorderste Karte und stellt die Frage in der Kategorie, die der Feldfarbe entspricht, auf welcher der Spielstein steht. Wird die Frage richtig beantwortet, darf der Spieler nochmals würfeln, anderenfalls ist der nächste Spieler an der Reihe.

Ziel ist das Zentrumsfeld zu erreichen. Wenn der Spieler alle sechs Purtings gesammelt hat, muss er mit seinem eigenen Spielstein das Zentrumsfeld erreichen und dort eine Frage aus einer Kategorie beantworten, die vorher von seinen Mitspielern ausgewählt wurde. Gelingt ihm das, hat er gewonnen, anderenfalls geht das Spiel weiter.

In der Standardausgabe des Trivial Pursuit sind die Fragen wie folgt kategorisiert
- Farbe Orange für Sport & Vergnügen
- Farbe Grün für Wissenschaft & Technik
- Farbe Gelb für Geschichte
- Farbe Blau für Erdkunde
- Farbe Pink für Unterhaltung
- Farbe Braun für Kunst & Literatur

Varianten

Mittlerweile gibt es von diesem Gesellschaftsspiel eine Vielzahl an Ergänzungen und unterschiedlichen Varianten. Dem Reichtum an Einfall und Ideen sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Es wird geschätzt, dass die Summe der deutschen Varianten an Trivial Pursuit etwa 150.000 Fragen ergibt.